bsbd_rheinland-pfalz
15. September 2016

Landesvorstand tagte in Wittlich!

Die Mitglieder des Landesvorstandes trafen sich in Wittlich zur ersten Vorstandssitzung nach der Sommerpause. Zunächst berichtete Landesvorsitzender Winfried Conrad über die aktuelle Situation. Hier stand im Vordergrund die Ermittlungen gegen mehrere Bedienstete der Vollzugseinrichtungen in Wittlich und Diez in Sachen eines Freigängers, der als Geisterfahrer den Tod einer jungen Frau verursacht hat. Von den 5 Verfahrensbeteiligten aus dem rheinland-pfälzischen Strafvollzug werden zwei durch Anwälte des DBB Dienstleistungszentrum in Mannheim vertreten. Hier zahlt es sich aus einen starken gewerkschaftlichen Partner an der Seite zu haben!

Weiteres Thema war die noch nicht besetzte Abteilungsleitungsstelle für den Bereich des Justizvollzuges im Ministerium.

Haupterörterungspunkt war jedoch die Personalratswahl 2017. Am 8. März des kommenden Jahres sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Justizvollzuges aufgerufen zur Wahl der örtlichen Personalräte und des Hauptpersonalrates. Der BSBD wird zu den Wahlen mit kompetenten und hochmotivierten Kandidaten ins Rennen gehen. Vertrauen, Vernunft, Verlässlichkeit - Bewährtes fortsetzen - so die Schlagworte der Gewerkschaft. Neben altbewährten Gesichtern ist auch der ein oder andere neue Kandidat/in für den Hauptpersonalrat bereit zu kandidieren. Spitzenkandidat Winfried Conrad freut sich mit dem neu aufgestellten Team den Wahlkampf bestreiten zu dürfen.

Weitere Themen der Landesvorstandssitzung waren:

Nächster Termin auf Landesebene wird die am 01.12.2016 in Sembach stattfindende Landesausschusssitzung sein.