bsbd_rheinland-pfalz
25. August 2020

Landesarbeitsgruppe der weiblichen Bediensteten im BSBD tagte.

Die sehr engagierten Kolleginnen der Arbeitsgruppe trafen sich diesmal in Kaiserslautern zu ihrer Sitzung. Nach kurzer Begrüßung wurde die geplante Ausbildungsverkürzung im Allgemeinen Vollzugsdienst hitzig diskutiert.

Alle anwesenden Kolleginnen sprachen sich gegen eine Verkürzung der Ausbildung auf 18 Monate aus. Sinnvoll und zielgerichtet sahen die Vollzugspraktikerinnen aber die Neuausrichtung der theoretischen Ausbildung. Schon seit Jahren wurdedie nicht mehr zeitgemäße Ausbildung an der Justizvollzugschule in Wittlich von der AG kritisiert. Die Einführung sogenannten Lernfelder sei interessant und spannend, so die Kolleginnen.

Weiteres Hauptthema war die Vorbereitung des Frauenseminars 2020. Dies wird in der Zeit vom 03.12. bis zum 04.12.2020 in der Jugendherberge in Speyer stattfinden. Die Überschrift des Seminars lautet:

Weibliche Bedienstete im Justizvollzug! 

Ausgebrannt – zwischen Familie und Beruf?

Die Programmpunkte stehen schon fest. Fast alle Referenten/innen haben ihre Teilnahme zugesagt. Die Ausschreibung für eine Teilnahme soll Ende August erfolgen. Meldeschluss ist der 01. Oktober 2020.

Im nächsten Jahr - nach der im März stattgefundenen Landtagswahl - soll auch der Kontakt zu den Landtagsfraktionen vertieft werden.