bsbd_rheinland-pfalz
27. Januar 2020

Konfliktmanagement in der Personalratsarbeit! Personalräte wurden geschult.

Schulungsort war erstmals das Bunteschoen-Haus in Landau. Konflikte in der Personalratsarbeit waren das überspannende Thema der zweitägigen Schulung.

15 Kolleginnen und Kollegen aus fünf verschiedenen Vollzugseinrichtungen des Landes reisten zur Teilnahme nach Landau an.

Der erste Tag wurde gestaltet von dem hochqualifizierten Referenten Sascha Müller. Herr Müller - so sein Profil - vereinbart Empathie mit struktureller und lösungsorientierter Klarheit und würzt dies mit Humor.
Bei Coaching, Beratungen und Teammoderationen setzt er seine Impulse mit Herz und Hirn. Dabei ist ihm wichtig Klienten zu aktivieren - denn sie sind die Experten ihres Lebens und Arbeitens.
Mit diesen Voraussetzungen hatte der studierte evangelische Theologe und Psychologe schnell die Aufmerksamkeit der anwesenden Personalräte gewonnen.

Beleuchtet wurden die aktuellen Problemfelder des rheinland-pfälzischen Justizvollzuges, mit denen sich die Personalräte beschäftigen müssen. Hauptproblemthema war die Einführung einer Verwaltungslaufbahn, so die Personalvertreter/innen. Der Vormittag des zweiten Tages stand unter demThema: Was macht Stress bei der Personalratsarbeit? 

Kollege Schallmo - Vorsitzender des örtlichen Personalrates in der JVA Rohrbach und Mitglied des Hauptpersonalrates - erarbeitete mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Stressfaktoren in der praktischen Personalratsarbeit und erarbeitete Verhinderungsmöglichkeiten. Der letzte Schulungsabschnitt stand im Zeichen der aktuellen Probleme in der Personalratsarbeit. Der BSBD plant in diesem Jahr noch zwei weitere Schulungen anzubieten.