bsbd_rheinland-pfalz
08. Oktober 2020

Ingfried Klahr von der AG gehobener Vollzugs- und Verwaltungsdienst in den Ruhestand verabschiedet!

42 Jahre, neun Monate und 30 Tage war Kollege Ingfried Klahr im Dienst hinter den Mauern der rheinland-pfälzischen Vollzugseinrichtungen, als er am 1. Juli in den verdienten Ruhestand trat.

Klahr war neben einem weiteren Kollegen – der aber auch in absehbarer Zeit in den Ruhestand geht – der dienstälteste Mitarbeiter im Justizvollzug Rheinland-Pfalz. Insgesamt 43 Dienstjahre hat der Diplom Verwaltungswirt „auf seinem Buckel“.

Klahr, der in fast allen Tätigkeitsbereichen des Vollzuges hervorragende Arbeit geleistet hat, war auch viele Jahre stellvertretender Behördenleiter der JVA Kaiserslautern, bevor diese geschlossen wurde. Er war aber nicht nur dienstlich engagiert. Er setzte sich auch für die Belange seiner Kolleginnen und Kollegen ein. Nicht zuletzt war er Mitglied in der örtlichen Personalvertretung seine Stammanstalt der JVA Rohrbach, zuletzt als stellvertretender Personalratsvorsitzender.

Auch in der Gewerkschaft hat sich Ingfried Klahr Verdienste erworben. Nicht nur als langjähriges treues Mitglied sondern auch als Referent bei BSBD -Seminaren und Personalräteschulungen.

Zuletzt hat er über viele Jahre die Sprecherposition in der gemeinsamen Arbeitsgruppe der LAG und des BSBD RLP für den gehobener Vollzugs - und Verwaltungsdienst inne.

Wir wünschen Kollegen Klahr einen guten Start in den Ruhestand.

Langweilig sollte es in Zukunft für ihn nicht werden. Er ist in seiner Heimatgemeinde Ortsbürgermeister, nebenbei auch Opa und auch der BSBD Rheinland-Pfalz hat mit Sicherheit noch die ein oder andere Verpflichtung als Referent geplant.

Mit einem Weinpräsent verabschiedeten die AG Mitglieder den Kollegen in den verdienten Ruhestand.