bsbd_rheinland-pfalz
07. April 2020

Etwas Wertschätzung für die Vollzugsbediensteten wäre angebracht!

Rheinland-pfälzische Politiker ticken offensichtlich anders oder sie sind mit den Angehörigen ihres öffentlichen Dienstes nur bedingt zufrieden.

Dies zeigt sich besonders jetzt in der jetzigen Corona-Krise.

Die rheinland-pfälzischen Vollzugsbediensteten halten nunmehr schon seit Wochen den “Laden am Laufen“ hinter den Mauern und Gittern der Justizvollzugseinrichtungen. Erfreulicherweise entwickeln sich derzeit die Infektionszahlen noch sehr positiv, hoffentlich bleibt es auch so.

In Mecklenburg-Vorpommern hat sich die Justizministerin Katy Hoffmeister persönlich über ein Video bei Facebook bei den Justizvollzugsbediensteten ihres Landes bedankt. Der Justizminister Ingo Wolf aus Baden-Württemberg sprach in der Presse über seine Vollzugsbediensteten „Die Mitarbeiter in den Gefängnissen sind die Helden dieser Krise“.

Im Sharepoint unseres Ministeriums findet man unter der Rubrik „Informationen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Justizvollzugs“ lediglich das Grußwort des Ministers zum Jahreswechsel.

Bei Facebook und auf der Homepage des Ministeriums gibt es von Minister Mertin lediglich Erklärungen über „Funktionsfähigkeit der rheinland-pfälzischen Justiz bleibt gewährleistet“ vom 17. März 2020 und 19. März 2020.

Wir als die Interessenvertretung der Justizvollzugsbediensteten gehen auch davon aus, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der rheinland-pfälzischen Justiz ein Dankeschön bei der Krisenlage verdient hätten.

Kommt vielleicht ja noch???