bsbd_rheinland-pfalz
16. November 2018

Der BSBD Rheinland-Pfalz steht hinter der JVA Trier!

Einstimmig ohne eine einzige Gegenstimme wurde von den Delegierten ein Antrag verabschiedet, der den Erhalt und Weiterbetrieb der JVA Trier fordert. Hintergrund für diesen Antrag war die Entscheidung der Landesregierung zu prüfen, inwieweit der Weiterbetrieb der JVA Trier noch rentabel sei.

Wegen baulicher Mängel - zur deren Behebung angeblich erhebliche finanzielle Mittel notwendig wären – steht der Standort Trier auf dem Prüfstand. Als Ersatz für die JVA Trier soll der Altbau der ehemaligen JVA in Wittlich saniert werden und dort über 300 neue Haftplätze entstehen.

Fakt ist, dass wir in Trier eine gut funktionierende Anstalt haben mit einem bisher sehr motivierten Personalkörper. Gäste aus dem Bereich der Politik haben sich bei Besuchen in der JVA davon überzeugen können, wie sich die derzeitige bauliche Situation darstellt. Nach unseren Erkenntnissen konnten sie keine gravierenden Baumängel feststellen. Der Trierer Stadtrat - die großen Fraktionen CDU, SPD und die Grünen – haben sich in einer Resolution gegen die Schließung ausgesprochen. Lediglich die FDP – Parteifreunde im Stadtrat des jetzigen Justizministers stimmten gegen die Resolution.

Wir, der BSBD Rheinland-Pfalz, werden uns mit aller Kraft gegen die Schließung der JVA Trier stellen. Die Kolleginnen und Kollegen in Trier können sich auf unsere Unterstützung verlassen. Wir als Landesverband und auch die betroffenen Kolleginnen und Kollegen in Trier würden uns sehr freuen um ein unterstützendes Like auf unsere Facebook-Fanpage.