bsbd_rheinland-pfalz
13. Oktober 2020

BSBD Vorstand war in Klausur!

Der BSBD Vorstand traf sich in der Pfalz zu einer zweitägigen Klausurtagung im Hotel Barbarossa.

Nach der Begrüßung durch den Landesvorsitzenden Winfried Conrad wurde zunächst die Tagesordnung der vorgeschalteten Landesvorstandssitzung abgearbeitet.

Die aktuelle Situation auf Bundes- und Landesebene wurde ausführlich erörtert. Insbesondere die geplante Verkürzung der Ausbildung des AvD`s wurde intensiv besprochen. Auch die geplanten Verbesserungen für den Justizvollzug anlässlich des Haushalts 2021 waren Thema der Sitzung. Stellv. Vorsitzende Mark Schallmo übernahm die Aufgabe für den abwesenden Landesschatzmeister Holger Rittinger. Schallmo berichtete den Vorstandsmitglieder über die derzeitige solide Finanzlage unserer Gewerkschaft.

Conrad informierte anschließend über:

• Die geplanten Gespräche mit den Fraktionen

• Den Planungsstand für die Personalratsschulungen 2021

• Die geplanten Seminare 2021/ 2022

• Die geplanten Seminarfahrten 2021/ 2022

Ein weiteres Thema war die geplante Jubiläumsfeier 70 Jahre BSBD Rheinland-Pfalz. Veranstaltungsmonat soll der September 2021 sein, als Veranstaltungsort wurde Koblenz ausgewählt.

Im Mittelpunkt der Beratungen nach dem Abendessen standen die Maßnahmen zur Gewinnung von Neumitgliedern. Landesvorsitzender Conrad dankte der AG Junge Bedienstete für die geleistete Arbeit zur Anwerbung von jungen Dienstanfängern. Das neu aufgelegte Handbuch für den Justizvollzug ist sehr hilfreich für die Ausbildung der Anwärterinnen und Anwärter. Die Erstellung war durch viel Fleißarbeit der AG Mitglieder entstanden. Geplant ist noch eine Begrüßungsmappe für die Berufsanfänger. Neben der frühzeitigen persönlichen Ansprache ist auch die Betreuung der jungen Kolleginnen und Kollegen während der Ausbildung wichtig. Auch die Aktionen zur Mitglieder-gewinnung (z.B. Amazon-Gutschein) sollen weiter fortgesetzt werden.

Die Inhalte der Klausurtagung waren:

➢ Die anstehenden Personalratswahlen 2021

➢ Die Möglichkeiten der beruflichen Entwicklung des Allgemeinen Vollzugsdienstes in der Zukunft

Berichtet wurde, dass die Vorbereitungen für die HPR-Wahl schon angelaufen seien. Eine Kandidatenliste liegt schon im Entwurf vor. Auch die Situation in den einzelnen Vollzugseinrichtungen wurde erörtert. Der Landesvorstand möchte bei der anstehende Personalratswahl ein gewohnt gutes Ergebnis erzielen.