bsbd_rheinland-pfalz
24. November 2018

BSBD Ortsverband Wittlich informierte!

Ende Oktober hatte der Ortsverbandsvorstand zur turnusgemäßen Jahreshauptversammlung eingeladen. Eine stattliche Anzahl aktiver und pensionierter Kolleginnen und Kollegen folgten dem Aufruf der Gewerkschafter.

Eine stattliche Anzahl aktiver und pensionierter Kolleginnen und Kollegen folgten dem Aufruf der Gewerkschafter. Nach kurzer Begrüßung und Gedenken an die verstorbenen Mitglieder durch den Ortsverbandsvorsitzenden Stefan Wagner wurde zügig in die Tagesordnung eingestiegen. Wagner erstattete in Abwesenheit des Schriftführers den Geschäftsbericht für das laufende Jahr. Viele Mitglieder des OV hatten die Möglichkeit an Veranstaltungen des Landes- und Bundesverbandes teilzunehmen. Auch die Wittlicher BSBD - Personal-ratsmitglieder werden regelmäßig geschult. Im Anschluss erstattete der Schatzmeister, Walter Junk, seinen Kassenbericht. Die Finanzlage des größten rheinland-pfälzischen Ortsverband es sei sehr solide, so der Kassenchef. Eine ordentliche Kassenführung bescheinigten die Kassenprüfer.

Landesvorsitzender Winfried Conrad berichtete über die aktuelle Lage im Justizvollzug des Landes. Er konzentrierte sich insbesondere auf die anstehenden Haushaltsberatungen. Die von der Landesregierung geplanten Verbesserungen der Beförderungsmöglichkeiten, mehr Ausbildungsplätze für den AvD und auch die Anhebung der Gitterzulage 2020 seien zu begrüßen. Nach langer Zeit des Stillstandes sei dies „ein Silberstreif“ am Horizont. Dennoch gäbe es genug weitere „Baustellen“. Fehlendes Personal in allen Vollzugseinrichtungen, die Zunahme der Gewaltübergriffe auf Bedienstete und die Zahl der verhaltensauffälligen Gefangenen bereitet zunehmend Sorge. Hier sei zukünftig Handlungsbedarf. Die Einführung eines Drogenscanners im Justizvollzug RLP wird ausdrücklich begrüßt. Die Wittlicher Anstalt war bei diesem Pilotprojekt federführend.

Anschließend wurden noch viele Kolleginnen und Kollegen für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

 

Peter Gerhards (25 Jahre)

Georg Steffens (25 Jahre)

Hans Joachim Weiler (25 Jahre)

Stefanie Kohl (25 Jahre)

Hans-Peter Steffes (25 Jahre)

Ralf Walter (25 Jahre)

Jochim Demps (45 Jahre)

Heinz Dellinger (45 Jahre)

Josef Mehrfeld (55 Jahre)

Nach einem sehr schmackhaften Büfett endete die gelungene Veranstaltung und die Teilnehmer konnten gestärkt und gut informiert die Heimfahrt antreten.